Heul nicht, mach doch!

Deine Ideen warten darauf, umgesetzt zu werden. Hol dir Motivation & praktische Tipps für dein Passion Project.

Image Alt

Heul nicht, mach doch!

Sommerloch? Nö, stattdessen trommele ich 12 Dozentinnen aus meinem Netzwerk zusammen und veranstalte mit ihnen eine Summer School. Obwohl ich natürlich mit jeder dieser Gastdozentinnen schon über „ihr“ Thema gesprochen habe, sind auch für mich einige Aha-Momente entstanden. Von denen erzähle ich in dieser Zusammenfassung. Scrollt runter für die Kernaussagen, Links und Tool-Tipps. Und/oder hört euch die Podcastfolge an, in der ich zu jedem Punkt ein bisschen ausführlicher erzähle.

 

 

Sarah: Wie du deinen Kram geregelt bekommst

Sarahs Session über Selbstorganisation ohne Stress hat die Summer School nicht zufällig eröffnet 😉 Mit der Session sollte sie euch den Produktivitätsdruck rausnehmen. 

Ihre Kernaussage:

“Finde deinen eigenen Weg und probiere aus, was du brauchst um auf dich und dein Zeitmanagement auf Dauer stabil und stressfrei aufzustellen.”

Mein Learning: Wenn du irgendwelche Selbstoptimierungsbücher liest – hab immer im Kopf, dass das die Methode der Autor*in ist. Sie muss nicht zwangsläufig bei dir funktionieren und wenn du nur einen kleinen Teil aus dem Buch mitnehmen und für dich nutzen kannst, ist das schon ein Win. 

Ihre Empfehlungen hat Sarah hier gesammelt: https://mehrgutezeit.de/summerschool 

 

Lina: We Wanna Be Heard 

Lina bloggt und instagramt (gibt’s dieses Verb?) über feministische Themen und macht das so gut und locker, dass ich sie unbedingt als Gastdozentin und Mutmacherin dabeihaben wollte.

Mein Learning: Instagram ist wie eine Pflanze – jeden Tag ein bisschen Pflege. Allerdings auch: “Instagram ist cool + witzig, aber manchmal auch scheiße” – Pause machen, Abstand, Social Media nicht zu ernst nehmen. 

Linas Blog findet ihr hier: https://littlefeminist.blog

Und bei Instagram unter @littlefeministblog 

 

Bianca: Personal Branding 

Bianca aka die Groschenphilosphin kennt ihr bestimmt schon von ihrem Insta-Mag über Bürostuhlterror und Millenial Things. Die Story hinter ihrem Blog hat sie in ihrer Session nachgezeichnet und auch sehr, sehr viele Fragen beantwortet. 

Biancas Kernaussage:

“Hab keine Angst, mit deinem Passion Project Geld zu verdienen und es sowohl als Portfolio, als auch als Schritt in die Selbstständigkeit zu betrachten.”

Mein Learning: Groschenphilosophin ist nicht Biancas erstes Projekt – sie hat vorher schon Sachen gelernt und dann “halbwegs strategisch” genutzt. Außerdem: Habe Geduld! 

Apps, Software, Tools: Later, Mojo, Instagram, Audacity, WordPress

Content der Dozentin: Ihr Paid-Content-Podcast: #badassbynature 

Weitere Leseempfehlung: Otegha Uwagba: Little Black Book

Angebot der Dozentin: Wer eine 1:1 Session bei mir buchen möchte, zum Thema „Personal Branding“ auf Instagram oder als Journalistin, kann mich via ahoj @ jankovska.de anfragen oder mein eBook kaufen

 

Corinne: Sprechstunde Schreiben 

 

Corinne habe ich vor vielen Jahren kennengelernt, als wir beide noch aktiv gebloggt haben. Mittlerweile ist ihr erstes Buch erschiedenen und das zweite kommt bald. Sie ist also eine ideale Gastdozentin, um Fragen rund ums Schreiben zu beantworten. 

Mein Learning: Einfach mal trauen und seine Text- oder Buchidee pitchen – von nichts, kommt nichts. Zweifel sind normal, einfach überwinden.

Corinnes App-, Software- und Tooltipps: Scrivener und Papyrus (wer Schreibprogramme mag, man muss sich reinfuchsen, aber super zum plotten und Ideen sortieren, Normseite erstellen…), Write Room (ablenkungsfreie Oberfläche, für Leute, die schon die in Word zuviel mit Schriftgrößen prokrastinieren), Freedom (blockt Social Media etc. weg), Pomodoro-Tracker

Content der Dozentin: Mein „Unbeschrieben“ Podcast begleitete mein erstes Buchschreiben. 

Weitere Lese- oder Hörempfehlungen: Elizabeth Gilbert „Big Magic“, Doris Dörrie „Leben, schreiben, atmen“ zu Kreativität, was ist schreiben, Klassiker zum Schreiben und Romanhandlung plotten „Save the Cat“, „The 90 Day Novel“, Stephen King und Sol Stein – heißen beide „On Writing“, zu Storytelling wie unser Gehirn Geschichten braucht und verarbeitet (und wie man sie erzählen sollte): Will Storr „The Science of Storytelling“, Hans Peter Roentgen „Drei Seiten für ein Exposé“ (Wie schreibe ich ein Exposé?)   

 

Sabrina: Karriere 

Sabrina ist Karriereberaterin und hat nicht nur viel Erfahrung mit Bewerbungsprozessen, sondern auch selber Erfahrungen, wie ihr Engagement ihr beruflich geholfen hat.

Kernaussage der Dozentin:

“Mir fällt mir immer wieder auf, dass eine Vielzahl an Menschen viel zu sparsam mit ihren Erfahrungswerten im Lebenslauf, Anschreiben sowie im Vorstellungsgespräch umgehen. Doch genau diese Erfahrungen sind entscheidend, denn diese grenzen uns von Mitbewerbern ab, daher gehört das Passion Project auf jedenfall erwähnt, um einen Mangel an sonstigen Berufserfahrungen „auszugleichen“, erlerntes Fachwissen während des Projektes aufzuzeigen und Soft Skills und Engagement zum Ausdruck zu bringen.”

Mein Learning: Mit einem Passion Project kann man viele verschiedene Charaktereigenschaften und Skills “zeigen” –  also auf jeden Fall bei Bewerbungsprozessen erwähnen! Es wird dir auf jeden Fall leicht fallen, über deine Leidenschaft zu sprechen. 

Angebot der Dozentin: Gerne möchte ich allen Summer-School-Teilnehmer*innen eine Karrierecoachingsession von 45 Minuten zu einem Angebotspreis von 30,00 € anbieten. Hierbei können alle Fragen in Bezug auf die eigene Karriere, die Gestaltung der Bewerbungsunterlagen, deren Inhalte,… gestellt werden. (Kontakt zu Sabrina)

 

Maggie: Scheitern für Anfänger 

Bei Maggie geht’s ums Scheitern und Wiederaufstehen. In ihrem Youtube-Interviewformat “Scheitern für Anfänger” spricht sie mit Künstler*innen über ihre Erfahrungen. Auch in der Summer School konnte sie Mut machen und einen 9-Punkte-Notfallplan präsentieren.

Ihre Kernaussage:

“Bei keinem läuft es optimal – einfach machen!”

Mein Learning: Setz dich mit dem Scheitern auseinander (z.B. Erfolge als Gegengewicht aufschreiben, generell Journaling; vorher negative Kommentare antizipieren), statt dich vor lauter Angst davor komplett ausbremsen zu lassen. 

Content der Dozentin: Scheitern für Anfänger auf  Youtube und als Podcast

Weitere Leseempfehlung: Tools of Titans von Tim Ferris

 

Kato: Workshops planen und leiten

Meine Kernaussage:

„Keine Angst vor Workshops, sie machen Spaß – und mit guter Planung sind sie kein Hexenwerk.“ 

Content dazu: #machdoch ’nen Workshop und #machdoch ’nen Onlinekurs

 

Anne: Fotos und Videos

Unser Smartphone haben wir immer dabei, und ein Foto ist “schnell mal” geschossen. Wie wir das besser machen können, hat Anne in dieser Session mit einigen Tipps und Methoden verraten. 

Ihre Kernaussage:

“Nicht einfach knipsen. Denke über jedes Foto nach.”

Mein Learning: Die 5-Shot-Regel ist eine super Methode nicht nur für “klassische” Videos, sondern auch für Instagram anwendbar.

Apps, Software, Tools: Instagram, Snapseed, Filmic Pro

 

Julia und Sarah: Sprechstunde Podcasten 

Ein Podcast ist ein beliebtes Medium für ein Passion Project. Für eure Fragen haben sich die eigenstimmig-Podcasterinnen Julia und Sarah Zeit für eure Fragen genommen. 

Ihre Kernaussage:

„Finde deine stimmige Nachricht, mach es so wie es sich für dich richtig anfühlt und lass dich nicht von Technik abhalten“

Mein Learning: Überraschenderweise kamen gar keine Technikfragen – Unterstützung eher bei anderen Punkten (Selbstzweifel etc) notwendig. (Umso besser, denn diese kann man persönlich gut beantworten – Technik-Tutorials findet man auch auf Youtube.)

 

Julia: Motive erkennen und nutzen

In dieser Session hat Julia uns erklärt, was hinter der Coaching-Methode “Innere Motivanalyse” (IMA) steckt. Die angemeldeten Teilnehmer*innen durften vorher auch die Motivanalyse machen und ihre individuellen Fragen beantworten. 

Kernaussage der Dozentin:

“Lerne, was Dich wirklich antreibt und bremst und dann nutze das als Ressource”

Mein Learning: “Man geht immer davon aus, dass die anderen so sind wie man selbst” – das ist aber nicht so! Lerne kennen, was bei dir besonders ist und erhalte mehr Verständnis für andere. 

Content der Dozentin: Der Podcast „Was treibt Dich an?“, den ich mit Denkzeuge gemacht habe und in dem wir alle Motive einzeln besprechen

Weitere Lese- oder Hörempfehlungen: www.denkzeuge.com und HNMD-Podcastfolge mit mir zur IMA

Angebot der Dozentin: Auf meiner Website gibt es einen völlig kostenlosen Minikurs, in dem man eine Bestandsaufnahme machen kann, wo man in seinem Leben gerade steht. Ersetzt nicht die IMA, ist dafür aber kostenlos. 

 

 

Sarah: Sichtbarkeit/Die richtigen Menschen anziehen

Wenn wir Zeit und Mühe in unser Passion Project investieren, wollen wir natürlich, dass (die richtigen) Menschen davon erfahren. 

Sarahs Kernaussage:

“Stimmige Sichtbarkeit beginnt innen und es lohnt sich, deine Kommunikation über die 5 Wirkungskreise von innen nach außen zu entwickeln.”

Mein Learning: Die Wirkungskreise sind ein schöner Gegenentwurf zum Sales Funnel – siehe auch die Superfan-Pyramide. Außerdem macht schon sehr viel für seine Sichtbarkeit und unterschätzt das vielleicht. 

Angebot der Dozentin: zu Stimmig Sichtbar passt der Social Media Seelenhygiene-Kurs (kostenfrei) 

 

Kathy: Instagram 

Ich wage zu behaupten, dass Instagram gerade das wichtiste Soziale Netzwerk ist und ja auch viele von euch Instagram nutzen möchten, um auf ihr Projekt aufmerksam zu machen und sich mit Leuten zu vernetzen, die auf der gleichen Wellenlänge sind. Kathy hat uns einige Tipps gezeigt und auch live Profile analysiert. 

Kathys Kernaussage:

“Instagram zielgerichtet nutzen!”

Mein Learning: Bio aktualisieren oder ein paar wichtige Story Highlights erstellen ist eine einmalige, aber sehr wirkungsvolle Aufgabe. Überprüfe deine Bio, ob sie noch aktuell ist/ präzisiert werden kann.

Apps, Software, Tools: Over, Planoly, Picsart, April, Inshot

Content der Dozentin: Mein Podcast „Pimp your Insta“

Angebot der Dozentin: Freebie zur Planung der Insta-Woche. Anmeldung über den Newsletter  

Hi, ich bin Kato! Ich unterstütze dich als Mentorin bei deinem Passion Project.